Bei einer führenden Versicherung, wie dies die CSS ist, gehört die IT-Infrastruktur zu den wichtigen Voraussetzungen für einen reibungslosen Geschäftsablauf.

    Die Daten der Versicherten müssen sicher aufbewahrt werden, sicher gegen Datenverluste und gegen Angriffe von aussen. Die CSS maximiert diese Sicherheit in zwei Rechenzentren mit jeweils rund 700 Servern, die zusammen eine redundante Infrastruktur bilden.

    NUTZEN

    • Diese Komponenten erfüllten genau die Anforderungen der CSS.
    • Gleichzeitig handelte es sich nicht nur um eine kosten-effiziente Lösung, sondern beinhaltet auch ein exzellentes Leistungsmanagement, das bereits die in Zukunft wahrscheinlichen Upgrades mit berücksichtigt.
    • Auf diese Weise konnte die CSS ihre Investitionen absichern.

    «Mit der Wahl der Komponenten und dem Betriebssystem von Juniper können wir zu unseren Netzwerken mit einfachen Mitteln zusätzliche Bandbreite hinzufügen, was uns Investmentsicherheit garantiert.»

    Yves Lustenberger,

    Head of Networks & Technical Security

    CSS

    Lösung

    Im Jahr 2010 wurde klar, dass die Infrastruktur ausgebaut werden muss, weil die bisherigen Bandbreiten bald nicht mehr ausreichen würden. Mit der bestehenden Hardware das Netzwerk zu beschleunigen, war nicht möglich. Die CSS Gruppe musste in neue Layer-3-Switches und Firewalls investieren, um eine Bandbreite von zehn Gigabit zu erreichen.
    Schnell wurde klar, dass der Umstieg auf Juniper eine gute Option ist. Die Wahl fiel auf Ethernet-Switches der Serien EX2200, X4200 und EX4500, den Service-Gateway SRX3600 und der Security Threat Response Manager (STRM).