Massnahmen zum Schutz vertraulicher Information wie Patientendaten und Gesundheitsdaten nehmen einen immer wichtigeren Platz in der Risikovorsorge ein.

    IT-Sicherheitslösungen haben im Klinikalltag schon lange Einzug gehalten und helfen schützenswerte Daten zuverlässig und datenschutzkonform zu sichern.

    Die technische IT-Sicherheit wurde in der Vergangenheit auch wiederholt auditiert und so konnte das hohe Sicherheitsniveau kontinuierlich verbessert werden.

    NUTZEN

    • Sämtliche Resultate und Erkenntnisse wurden in einem Bericht zusammengetragen und bewertet.
    • Es wurden konkrete Massnahmen zur Optimierung des Sicherheitsdispositivs vorgeschlagen, so kann das LUKS nun ganz gezielt und sehr effizient die erkannten Schwachstellen beseitigen.
    • Damit ist sichergestellt, dass auch zukünftig mit allen Daten und Informationen vertraulich und verantwortungsbewusst umgegangen wird.

    «Durch die unabhängige und sehr professionelle Überprüfung durch InfoGuard erhielten wir konkrete Ansatzpunkte zur Optimierung unserer Informationssicherheit.»  

    Thomas Kaufmann

    Leiter Qualitäts- und Riskmanagement

    Luzerner Kantonsspital

    Lösung

    In gemeinsamen Workshops wurden anhand der identifizierten Bedrohungen die relevanten Prüfziele definiert. Basierend auf den identifizierten Bedrohungen, dem möglichen Schadenspotential und der Wahrscheinlichkeit eines Sicherheitsvorfalles, priorisierte InfoGuard die Schwachstellen bzw. die Massnahmen zur Beseitigung derselben. Dies ermöglicht dem LUKS das Sicherheitsniveau hinsichtlich der Mitarbeitersensibilisierung und des Verhalten gezielt zu verbessern.

    Diese Ergebnisse der Workshops bildeten danach die Basis für die Auswahl der optimalen und aussagekräftigsten Prüfmethoden nach anerkannten Standards. Diese wurden von InfoGuard ausgearbeitet und in einem detaillierten Storyboard dokumentiert.