Die Komplexität im Bereich der Informationssicherheit ist in den letzten Jahren aufgrund der zunehmenden Wichtigkeit von Informationen für den Geschäftserfolg, der Durchdringung aller Unternehmensbereiche mit Informationssystemen, der zunehmenden Regulierung und der steigenden Attraktivität für professionell organisierte (virtuelle) Kriminalität rasant gestiegen.

    Für KMU, aber auch für grössere Unternehmen wie die Oerlikon Gruppe wird es zunehmend schwierig, das notwendige Wissen im Unternehmen selber aufzubauen und zu pflegen.

    NUTZEN

    • Mit einem „CISO as a Service-Mandat“ setzt der Kunde auf einen erfahrenen Berater, der seine Dienstleistung vor Ort erbringt und wie ein eigener Mitarbeiter in die Organisation integriert werden kann.
    • Zusätzlich kann der Kunde auf das gesamte Wissen und die Erfahrung aller Spezialisten der InfoGuard zugreifen und kann damit zu allen denkbaren Fragestellungen dynamisch weitere Spezialisten beiziehen.
    • Die Komplexität wird dabei vom CISO abgefangen, der als „Single Point of Contact“ zwischen dem Kunden und InfoGuard agiert.

    «Mit dem InfoGuard-Service können wir die Funktion des Chief Information Security Officer optimal besetzen und können je nach Fragestellung flexibel auf das Wissen der Informationssicherheitsspezialisten der Firma InfoGuard zugreifen.» 

    Christian Fischer

    Group CIO

    Oerlikon

    Lösung

    Aufgrund des breiten Bedarfs an übergreifendem Wissen zu verschiedensten Bereichen der Informationssicherheit mit spezifischer Anwendung und Umsetzung in internationalen Industrieunternehmen entschied Oerlikon, diese Funktion als Langfrist-Mandat zu vergeben. Dieser CISO soll zusammen mit dem Group CIO und in Kooperation mit den Segmenten sicherstellen, dass die Informationssicherheit in der Oerlikon Gruppe industrieüblichem „Good Practice“ entspricht.