infoguard-sddc-datacenter

6 Gründe, warum Sie jetzt über ein SDDC nachdenken sollten!

Als IT-Verantwortlicher kennen Sie das Problem: Traditionelle Netzwerk- und Sicherheitslösungen sind starr und werden zunehmend komplexer. Dadurch wird die Bereitstellung von neuen Services verlangsamt und die Platzierung sowie Mobilität der Workloads ist nur eingeschränkt möglich. Der heutige Geschäftsalltag verlangt aber genau diese Flexibilität – allerdings ohne Kosten zu verursachen. Wir zeigen Ihnen in diesem Beitrag, wie Sie Ihr Rechenzentrum für zukünftige Herausforderungen vorbereiten und die bestehenden Kapazitäten optimal nutzen können.

Traditionelle Netzwerk- und Sicherheitslösungen sind starr, komplex und häufig anbieterspezifisch. Dadurch entsteht eine kostspielige Barriere für das Erzielen der insgesamt möglichen Agilität in Ihrem Data Center. So ist die Netzwerkbereitstellung langsam und die Platzierung sowie Mobilität der Workloads durch die physische Topologie und die manuelle Bereitstellung eingeschränkt. Die Einschränkungen durch dedizierte, physische Lösungen für Netzwerk und Sicherheit hemmen eine zunehmend dynamische und virtuelle Welt zusätzlich und bilden so künstliche Barrieren für die Optimierung der Netzwerkarchitektur und Kapazitätsauslastung. Aber auch die manuelle Bereitstellung und die fragmentierten Managementschnittstellen reduzieren die Effizienz zusätzlich. Dies alles schränkt Sie dabei ein, Anwendungen und Daten schnell bereitzustellen, zu verschieben, zu skalieren und zu schützen, um neuen Anforderungen nachzukommen. Natürlich ohne zusätzlich Kosten zu generieren…

Wäre es nicht cool, Ihr Netzwerk als Software abbilden zu können?

Die gesamte Netzwerkumgebung als Software abzubilden würde Ihre Arbeit beträchtlich erleichtern – oder etwa nicht? Wir kennen die Lösung: Das Zauberwort hierzu heisst Software-Defined Data Center oder kurz SDDC. Das SDDC ist gewissermassen die Spitze der Virtualisierung. Hier wird eine vereinheitlichte Rechenzentrumsplattform geschaffen, bei der die Services des Rechenzentrums nicht mehr an spezielle Hardware gebunden sind. Die gesamte Infrastruktur ist virtualisiert und als Service verfügbar – das Rechenzentrum definiert sich damit nicht mehr über die zugrunde liegende Hardware, sondern über die Software: Computing-, Storage-, Netzwerk-, Sicherheits- sowie Verfügbarkeitsservices werden in Pools zusammengefasst, aggregiert, als Software bereitgestellt und von richtliniengesteuerter Software verwaltet. Die Kontrolle ist vollkommen automatisiert und die Konfiguration der Hardware wird von intelligenten Software-Systemen übernommen.

Der grosse Vorteil dieses Konzepts für Sie ist nicht nur die Flexibilität und Skalierbarkeit, sondern insbesondere auch, dass bestehende Legacy-Anwendungen beibehalten und mit neuen Cloud Computing-Services kombiniert werden können. Das Rechenzentrum wird damit vollkommen unabhängig von spezialisierter Hardware und deren Konfiguration bzw. Programmierung. Auf diese Weise können Sie sich Applikationen und die dazu benötigten Ressourcen (Rechenleistung, Speicher, Netzwerk, Security etc.) einfach nach Bedarf zusammenstellen – so, wie Sie diese JETZT benötigen. Damit sinken Kosten, Energieverbrauch und der Aufwand für das Management. Plus: Die Ausfallsicherheit steigt, ohne dass hierfür wesentliche Investitionen notwendig sind. Fällt ein Gerät aus, wird der Datenstrom automatisch auf andere Server umgeleitet – und das, mit minimaler Latenz. Cool nicht?

Machen Sie Ihr Rechenzentrum «ready» für die Zukunft

Netzwerkvirtualisierung-VMware-NSX-InfoGuardWir lösen diese Herausforderung für ein Rechenzentrum der nächsten Generation durch die Bereitstellung eines völlig neuen Betriebsmodells für Netzwerke auf der Basis von VMware NSX. Dieses Modell durchbricht die Barrieren, die durch physische Netzwerke geschaffen werden, und bietet Ihnen wesentliche Verbesserungen bei der Agilität und Wirtschaftlichkeit. Zudem integriert NSX Netzwerk- und Sicherheitsfunktionen, die üblicherweise von dedizierten Hardware-Lösungen übernommen werden, direkt in den Hypervisor.

Analog der Server-Virtualisierung ermöglicht Ihnen die Netzwerk-Virtualisierung die Behandlung Ihres physischen Netzwerks als Pool von Transportkapazitäten, die bedarfsorientiert genutzt, zurückgewonnen und neuen Zwecken zugeordnet werden können. Dabei stellt ein virtuelles Netzwerk einen Software-Container dar, der verbundenen Workloads logische Netzwerkkomponenten bereitstellt, wie beispielsweise logische Switches, Router, Lastausgleichsfunktionen, Firewalls, VPNs und mehr. Damit transformiert die NSX-Plattform das Rechenzentrumsnetzwerk grundlegend und hilft Ihnen, das Potenzial Ihrer Infrastruktur voll auszuschöpfen und neue Services innert Sekunden sicher zur Verfügung zu stellen.

6 gute Gründe, jetzt auf ein SDDC zu wechseln

  1. Der Zeitaufwand für die Netzwerkbereitstellung wird durch die Virtualisierung von Tagen auf Sekunden reduziert. So können Sie neue Services ohne zusätzliche Investitionen freischalten.

  2. Sie können virtuelle Netzwerke vom physischen Netzwerk abstrahieren und flexibel auf jeder Netzwerkhardware einsetzen. Dank höherer betrieblicher Effizienz durch die Automatisierung können Sie damit Netzwerke schneller und agiler bereitstellen.

  3. Über Standard-APIs können Sie problemlos Netzwerk- und Sicherheitslösungen von Drittanbietern in Ihr SDDC integrieren und auch dynamisch an sich ändernde Bedingungen im Rechenzentrum anpassen.

  4. Durch die Mikrosegmentierung kann die laterale Ausbreitung von Bedrohungen innerhalb des Rechenzentrums erheblich eingedämmt und das Sicherheitsmodell im Rechenzentrum erheblich verbessert werden. Zudem ist die Mikrosegmentierung auch aus betrieblicher Sicht sinnvoll.

  5. Sie können ‒ unabhängig von Ihrer physischen Topologie ‒ Workloads verschieben und neu platzieren. Virtuelle Maschinen und alle dazugehörigen Netzwerke und Sicherheitsrichtlinien können so innerhalb weniger Minuten zwischen Rechenzentren verschoben werden.

  6. Dank der störungsfreien Bereitstellung neuer Services wird eine Unterbrechung der laufenden Anwendung vermieden. So können Sie Aktiv/Aktiv-Rechenzentren und sofortige Disaster Recovery-Optionen umsetzen.

Netzwerk-Virtualisierung als Basis für Innovation und Effizienz

InfoGuard unterstützt Sie beim Aufbau einer geeigneten und angemessenen Netzwerk- und Sicherheitsarchitektur ohne auf die Vorteile eines SDDC zu verzichten. So erfüllt Ihr neues Rechenzentrum auf der Basis von VMware NSX die geschäftlichen Anforderungen von heute, hilft Ihnen bei der Umgestaltung der Rechenzentrums-Ökonomie und erhöht die Bereitstellungsflexibilität für Anwendungen.

Jetzt Kontakt aufnehmen

<< >>

Cyber Security

Reinhold Zurfluh
Über den Autor / Reinhold Zurfluh

InfoGuard AG - Reinhold Zurfluh, Head of Marketing, Mitglied des Kaders

Weitere Artikel von Reinhold Zurfluh


Ähnliche Artikel
SAP Security – Sicherheit für eine standardisierte ERP-Software ist machbar [Teil 2]
SAP Security – Sicherheit für eine standardisierte ERP-Software ist machbar [Teil 2]

Ein SAP-System gehört oft zu den wichtigsten Anwendungen im ganzen Unternehmen. Mit bestimmten [...]
ERP – die unterschätzte Gefahr für Ihre Cyber Security [Teil 1]
ERP – die unterschätzte Gefahr für Ihre Cyber Security [Teil 1]

Das ERP-System kommt immer mehr einem technologischen Knotenpunkt gleich. Denn es sammelt und analysiert [...]
Zeit für Veränderungen im Glasfaser-Monitoring
Zeit für Veränderungen im Glasfaser-Monitoring

Glasfasernetze sind das führende Medium zur schnellen Übertragung von Daten über kurze bis sehr lange [...]

Spannende Artikel, aktuelle News sowie Tipps & Tricks von unseren Experten rund um Cyber Security & Defence.

Blog Updates abonnieren
Social Media
Gratis Download
infoguard-cyber-security-ratgeber-2